Hypnose-Kontraindikationen - Wo Hypnose nicht angewendet werden kann

Wenn Hypnose professionell verwendet wird, so ist sie eine sehr sichere Methode. Hypnose ist auch vielseitig anwendbar.
Trotzdem kann Hypnose nicht immer angewendet werden.

In seinem Gutachten zur Anerkennung von Hypnotherapie hat der "Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie" nur Psychosen (z.B. Wahn, Schizophrenie) von der Hypnotherapie ausgeschlossen.

Darüber hinaus gibt es aber noch andere Fälle, in denen Hypnose normaler Weise nicht angewendet werden sollte.
Dazu gehören zum Beispiel:
- sprachliche Barrieren
-
starke geistige Behinderung
- Epilepsie und ähnliche Anfallserkrankungen (Sie könnten auch während der Hypnose auftreten. Dies ist zwar eigentlich kein Problem, aber nicht jeder Hypnotiseur verfügt über die entsprechenden Qualifikationen damit umzugehen.)

Die Begrenzungen liegen hier aber nicht in der Hypnose selbst, sondern an den Begrenzungen des Hypnotiseurs oder des Klienten.

Daher sollte auch jeder Hypnotiseur prüfen, ob er und sein Klient die nötigen Voraussetzungen für eine Hypnose mitbringen.

Zu den Voraussetzungen, die ein Klient zur Hypnose mitbringen sollte, gehören:
- die Fähigkeit zu verstehen und umzusetzen, was der Hypnotiseur sagt
- die Bereitschaft zur Mitarbeit
- ein Mindestmaß an Vertrauen

Ohne diese Voraussetzungen ist eine erfolgreiche Hypnosesitzung nicht möglich.

Ein guter Hypnotiseur wird sich auch immer selbst fragen, ob er qualifiziert ist, mit diesem Klienten bzw. mit diesem Thema zu arbeiten. Sollte dies nicht der Fall sein, dann wird er den Klienten nicht hypnotisieren, sondern an eine geeignete Stelle (Kollegen, Klinik etc.) weiter verweisen.

Selbstverständlich mache ich dies auch beim Erfolgs-Hypnose-Coaching in Nürnberg.

 

Hypnose kann zwar manchmal scheinbare Wunder vollbringen. Trotzdem kann sie nicht bei jedem Klienten und nicht in jedem Fall immer das gewünschte Ergebnis liefern. Schauen wir uns dies an zwei Beispielen genauer an:

1.) Nicht jede Krankheit ist vollständig heilbar.
In diesem Fall kann Hypnose vielleicht nur eine teilweise Verbesserung bewirken. Oder sie kann zu einer Verbesserung der Lebensqualität führen, auch wenn die Krankheit erhalten bleibt.

2.). Bei Mobbing kann der Arbeitsplatz vielleicht nicht erhalten werden.
Dann kann Hypnose dabei helfen, dass der Betroffene besser damit umgehen und mit neuer Kraft und Selbstbewusstsein den Schritt in ein neues Arbeitsverhältnis machen kann.

 

[Home] [Hypnose] [Anwendungen] [Gefahren] [Kontraindikation] [Geschichte] [Hypnose-Coaching] [Sicherheit] [Hypnose-Fragen] [Links] [über mich] [Kontakt]